Zwei Silbermedaillen für Österreich bei der EUSO 2018 in Ljubljana

Anlässlich der diesjährigen Europäischen Science Olympiade kann Österreich einen großen Erfolg vorweisen. Beide Teams bringen je eine Silbermedaille nach Hause, wobei unser A-Team (Magdalena Lederbauer, Chemie, Sir Karl Popper-Schule Wien, Christina Lassnig, Biologie, BG/BRG Peraustraße Villach, Elias Hohl, Physik, Bischöfliches Gymnasium Graz) die höchste Punktezahl aller Silbermedaillengewinner erzielte! Der siebente Platz ist die höchste Platzierung seit der ersten Teilnahme im Jahr 2008. 47 Teams, darunter einige der Top-Favoriten, konnte unser A-Team dabei hinter sich lassen. Den Sieg holte sich das Team A aus Tschechien.

Auch unser B-Team (Stephanie Wendel, Biologie, Gymnasium Schillerstraße Feldkirch, Lukas Fuchs, Physik, Gymnasium Zell am See, Sophie Klaus, Europagymnasium Klagenfurt) schlug sich ausgezeichnet und gewann eine weitere Silbermedaille.

Sowohl die Trainingswoche im März als auch die Trainingstage mit den deutschen Nationalteams im April wurden vom Regionalen Netzwerk für Naturwissenschaften und Mathematik Kärnten koordiniert und fanden in den brandneuen Experimentierräumen der Bildungskooperation BIKO mach MINT am Educational Lab, Lakeside Park Klagenfurt statt.

Weitere Informationen unter:

https://www.euso2018.si/home/

 

Text und Fotos: Mag. Peter Holub, Regionales Netzwerk Kärnten