Jugendliche aus ganz Österreich stellten sich Polit-Quiz in Kärnten

Knifflige Fragen, rauchende Köpfe und Spannung bis zuletzt gab es beim Bundesfinale „Politische Bildung – Europa Quiz 2016“, das 2016 vom Landesschulrat für Kärnten veranstaltet wurde. Die Gesamtorganisation lag in den Händen der Landeskoordinatorin Mag. Gerlinde Duller. Inhaltlich tatkräftig unterstützt wurde sie dabei von Mag. Günter Walko und technisch von Jürgen Müller aus der EDV- Abteilung des LSR.

Der Wettstreit zwischen SchülerInnen aus allen Bundesländern ging vom 26.-28. April 2016 in Kärnten über die Bühne. Inhaltliche Schwerpunkte waren „Österreich und Europa nach 1945“, Wirtschaft, Umwelt, Nachhaltigkeit, Ressourcen, Migration und Integration in einer globalisierten Welt sowie Krisenherde auf der Welt und internationale Friedenssicherung. Bildungsreferent LH Peter Kaiser, Jugendreferentin LHStv.in Beate Prettner und Ausführender LSR-Präsident Rudolf Altersberger gratulierten den Finalisten.

Begeistert von so viel Interesse an politischen Belangen zeigte sich Kaiser bei seiner Begrüßungsrede. „Gesellschaftspolitisches Denken, kritisches Hinterfragen, um dann, wenn nötig, Veränderungen einzuleiten, ist wichtig“, betonte der Bildungsreferent. Darin, dass alle TeilnehmerInnen, die mit so viel Begeisterung bei der Sache waren, zu den Gewinnern gehören, waren er und Prettner sich einig.

„Die TeilnehmerInnen des Wettbewerbes haben ihr umfangreiches Wissen eindrucksvoll unter Beweis gestellt“, sagte Prettner und sah damit den Vorwurf, die Jugend hätte kein Interesse an Politik, eindeutig widerlegt. Sie weiß: „Politische Bildung ist eine wesentliche Voraussetzung dafür, dass Jugendliche an Entscheidungsprozessen mitwirken können. Der Wettbewerb ‚Politische Bildung – Europa Quiz‘ leistet einen wichtigen Beitrag, das Interesse daran zu wecken.“

In Kärnten waren es rund 3.000 SchülerInnen aus 38 Schulen, die sich Anfang des Jahres am Schulwettbewerb „Quiz Politische Bildung-Europa-Quiz 2016“ beteiligten. 47 Kärntner SiegerInnen stellten sich schließlich beim Landeswettbewerb in Völkermarkt unter Beweis. Beim Bundesfinale konnten sich die Burgenländer vor Tirol und Salzburg den ersten Platz sichern.

Programm

Start des Bundeswettbewerbs war am 26.04.2016  im Musil-Museum mit einem Empfang durch Stadträtin Ruth Feistritzer sowie einer Führung durchs Museum mit Dr. Heimo Strempfl.

Unter dem Motto „Spurensuche –Erinnerungskultur“ wurde im Anschluss in Kleingruppen mit Dr. Nadja Danglmaier, Mag. Ilse Geson-Gombos und SchülerInnen der WIMO die Stadt Klagenfurt erkundet. Zielort war der Wappensaal und der Plenarsaal im Kärntner Landtag. Nach einer Begrüßung durch LT-Präs. Reinhart Rohr und einer kurzen Führung durch den Wappensaal wurden die ersten beiden Quizrunden „Erinnerungskultur und politische Arbeit der Landtage“ durchgeführt. Die dritte Quizrunde an diesem Nachmittag wurde als „Argumentationsrunde“ zum aktuellen Thema „Flüchtlinge“ im Spiegelsaal der Landesregierung ausgetragen.

Am 27.04.2016 haben nach einem einstündigen „Vorrundenspiel“ im Sportpark mit Führung durch Landessportdirektor Mag. Arno Arthofer und Olympiasieger Dr. Karl Schnabl die weiteren Quizrunden ganztägig an der AK Kärnten, im Konferenzsaal im 1. Stock, stattgefunden.

„Aktuelles zur EU – EU-Politik, Wirtschaft, Bildung“ wurde durch Dr. Johannes Maier von der EU-Landesstelle Kärnten abgefragt.

Der Filmproduzent Klaus Graf hat sich ebenfalls in den Dienst der Sache gestellt. Er ist als Fragenbringer in der Quizrunde „Vorsicht Falle – Geschichte leicht verfälscht!“ zum Einsatz gekommen.

Die Quizrunde „Zitate berühmter Persönlichkeiten“ wurde vom Verleger Dr. Heimo Strempfl, Leiter des Musilmuseums, unterstützt.

Studierende des Erasmus+ Programmes aus verschiedensten Ländern haben unter der Leitung von Dr. Pia-Maria Rabensteiner, die Sprachenrunde gestaltet.

Für die musikalische Quizrunde sorgten Frau Dr. Hildegard Falkensammer und Studierende der PH Kärnten Stefanie Sprachmann, Manuel Prawda und Kai Hebein.

Die Begrüßung aller TeilnehmerInnen erfolgte durch den Herrn Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser. Im Anschluss daran startete das große Finale, das in Form einer „Millionen-Show“ ausgetragen wurde.

Moderiert wurde die Veranstaltung von Mag. Heinz Pichler und Angelika Hödl.

Der Landesschulrat für Kärnten führte diese Veranstaltung mit Unterstützung zahlreicher Sponsoren aus Bund, Land, Politik und Wirtschaft durch.

Text: LSR/ Stirn/ Geistler-Quendler

Fotos: (c) kore/LSR