Talentecamp für junge Forscherinnen und Forscher

Mit speziell ausgewählten Kursinhalten aus dem naturwissenschaftlichen Bereich wurde im Rahmen des Schuljahres 2016/17 interessierten und begabten Schülerinnen und Schülern der AHS/NMS und BMHS über das Jahr verteilt mit jeweils 2-tägigen Kursen ein Programm geboten, um ihr Interesse am Entdecken, Forschen, Experimentieren zu unterstützen und zu fördern.

Das Talentecamp bietet besonders interessierten Schülerinnen und Schülern der AHS; NMS und BMHS im Alter von 13 bis 19 Jahren die Möglichkeit

– das vorhandene Wissen zu vertiefen und durch Auseinandersetzung mit neuen Fachgebieten zu erweitern,

– unter Anleitung qualifizierter Fachleute Grundlagen und Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens zu erleben bzw. neue Wissensbereiche zu entdecken,

– effiziente Teamarbeit zu erleben,

– die persönlichen, sozialen und kreativen Kompetenzen auszuloten und

– die Fähigkeiten im Bereich Kommunikation und Präsentation zu schulen.

Augenmerk gelegt wird in den Kursen auf Selbständigkeit, fachliches Niveau, kooperative Arbeitsformen und Einübung in wissenschaftliche Standards.

Die Kursinhalte gehen über den normalen Lehrplan hinaus und sind so gewählt, dass vernetztes und kreatives Denken gefördert wird.

Rund 100 Kinder und Jugendliche hatten sich für die Kurse des Talentecamps im Schuljahr 2016/17 angemeldet, letztlich haben insgesamt 95 SchülerInnen aus NMS, AHS und BMHS mit Begeisterung und großem Engagement das Angebot genutzt. Einige SchülerInnen erklärten im Rahmen der Präsentation, dass sie das Kursangebot auch zur Vorbereitung auf die EUSO nutzten, andere zur Vorbereitung aufs Studium und einige aus reinem Interesse an den naturwissenschaftlichen Phänomenen. Am 30.06.2017 wurden nach einer Präsentation der Arbeitsergebnisse der einzelnen Gruppen im Großen Saal des Landesschulrat für Kärnten die Teilnehmerurkunde durch LSR-Präsidenten Rudolf Altersberger, Mag. Gerlinde Duller und Mag. Peter Holub überreicht. Die feierliche Würdigung des Engagements wurde mit einem kleinen Imbiss abgeschlossen.

Im Kurs Biologie – Proteomik-Die komplexe Welt der Proteine haben 27 SchülerInnen aus Europagymnasium, HTL Mössingerstraße, IBG, HAK1, BG/BRG Perau, BRG Feldkirchen, und Sir Karl Popper-Schule gearbeitet. KursleiterIn: Dr. Christina Morgenstern und Mag. Stefan Amlacher

Der Kurs Chemie – Vom Mobiltelefon zum Elektroauto wurde insgesamt mit 3 Kurse mit 30 SchülerInnen aus Europagymnasium, BG/BRG Mössingerstraße; BRG Feldkirchen, NMS 10 Klagenfurt; NMS Althofen, NMS Velden, HAK 1 Klagenfurt, IBG und HTL Mössingerstraße durchgeführt. Kursleiter: Mag. Karl Brachtl

Den Kurs Fizika/PhysikNihaj lahko povzroči tsunami/ Eine Schwingung kann einen Tsunami verursachen / besuchten 9 SchülerInnen aus BG/BRG für Slowenen, NMS Moosburg, NMS 1; BG/BRG St. Martin/Villach, RNMS Felkirchen, NMS Velden, NMS PH Kärnten. Kursleiter: Dr. Niko Ottowitz

Den Kurs Technik: Von den Grundlagen der Elektronik bis zur Funktionsweise eines Kühlschrankes haben 14 SchülerInnen aus NMS 10 Klagenfurt, RNM Feldkirchen, NMS Velden und NMS PH Kärnten absolviert. Kursleiter: DI Herwig Guggi

Für den Kurs Physik: Physikalisches Spielzeug haben sich 10 SchülerInnen aus IBG, Europagymnasium, BRG Feldkirchen und BG/BRG Perau angemeldet. Kursleiter: Mag. Günther Suntinger

Am Kurs Erdwissenschaften: Atmosphäre und Hydrosphäre / Paläontologie haben 6 SchülerInnen aus CHS Villach, IBG, BG/BRG für Slowenen, BG/BRG Mössingerstraße, Europagymnasium und BG/BRG Perau teilgenommen. KursleiterIn: DI Michael Lukas und Dr. Claudia Dojen

Fotos: kore/LSR