Europäischer Tag der Sprachen in Kärntens Schulen

Am 26. September wird jährlich der Europäische Tag der Sprachen gefeiert, um auf die Sprachenvielfalt in Europa aufmerksam zu machen. Das Österreichische Sprachenkompetenzzentrum (ÖSZ) koordiniert im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung den Aktionstag und unterstützt die unterschiedlichen Projekte, die Lust aufs Sprachenlernen machen.

So haben in der WI’MO Klagenfurt die SprachenlehrerInnen am Vormittag eine lebendige Veranstaltung mit dem Titel „Kinder entdecken Sprachen“ geplant. SchülerInnen der Volksschule Hermagoras und der NMS Hasnerschule besuchten die WI’MO und erlebten Sprachen mit allen Sinnen. SchülerInnen der 5. Jahrgänge der WI’MO begleiteten ihre jungen Gäste und unterstützen sie in spielerischer Form beim Erwerb des „WI’MO Sprachenpasses“. Um diesen Sprachenpass zu erlangen, mussten folgende Stationen durchlaufen werden:

HÖREN: Get to know the English alphabet and numbers & Let’s sing together!

SEHEN: „Twister en fran çais.“ Spielerisch Farben lernen auf Französisch.

FÜHLEN: „¿Qué es esto?“ Lebensmittel mit verbundenen Augen „ertasten“ und die spanischen Bezeichnungen lernen.

RIECHEN: Che odore senti?“ Dinge mit verbundenen Augen „erriechen“ und die italienischen Bezeichnungen erfahren.

SCHMECKEN: „Was isst du gerade?“ Landestypische Köstlichkeiten mit verbundenen Augen „erschmecken“ und der Sprache zuordnen.

„EXPERTENQUIZ“ „Bist du bereit für den WI’MO Sprachenpass?“

Für die Teilnahme erhielten die jungen Gäste ein in der hauswirtschaftlichen Abteilung selbstgemachtes, kulinarisches Give-Away bzw. diverse Gewinnpreise.

Die Kinder der VS Hermagoras/Mohorjeva besuchten außerdem als „Lebende Grußsprachenkette – Živa jezikovna veriga pozdravov“ den Neuen Platz, die Landesregierung und den Landesschulrat, wo die Leute in verschiedenen Sprachen bzw. mit Liedern in beiden Unterrichtssprachen (Deutsch / Slowenisch) und Grußworten auf den europäischen Tag der Sprachen aufmerksam gemacht wurden.

Im Ingeborg-Bachmann-Gymnasium Klagenfurt feierten die Schülerinnen und Schüler den Tag der Sprachen mit einer Ausstellung zum Thema „Mit 80 Sprachen um die Welt“. In der Aula luden Heißluftballons dazu ein, mit den Übersetzungen der Wörter „Hallo, Danke, Auf Wiedersehen“ 80 neue Sprachwelten zu entdecken. Auf Bildern waren Redewendungen in den sechs Fremdsprachen zu lesen, die an der Schule unterrichtet werden (Englisch, Italienisch, Französisch, Latein, Spanisch, Russisch). In der Schulkantine konnten Spezialitäten aus verschiedenen Ländern bestellt werden, zum Beispiel „una ciabatta, per favore“ oder „a jacket potato, please“.

Im Rahmen des Grazer Sprachenfests des Sprachennetzwerks Graz verlieh das ÖSZ im Auftrag des BMB und der Nationalagentur Erasmus+ Bildung bereits zum 16. Mal das renommierte Europäische Sprachensiegel. Rund 60 Institutionen reichten 2017 ihre Initiativen zum Thema „Mehrsprachige Lernräume – zur Vielfalt ermutigen, zur Teilhabe befähigen“ ein. Die Kür der Gewinner war aufgrund der hohen Qualität der Projekte keine leichte Aufgabe für die Fachjury. Dennoch konnten u.a. ein Leuchtturmprojekt aus Kärnten die ExpertInnen überzeugen: Die VS Lind ob Velden organisierte gleich eine ganze SchulKulturWoche zum Thema „Kultur erleben Sprache verstehen – Impulse für Schule und Dorf“.

„Sprachen verbinden Menschen und schaffen Bildungsvielfalt. Daher geht ein großer Dank an die Pädagoginnen und Pädagogen, die wichtige Projekte initiieren, um die Sprachenvielfalt darzustellen und im schulischen Unterricht abzubilden,“ freute sich der Amtsführende Präsident Rudolf Altersberger über die vielen tollen Aktionen anlässlich des Sprachentages.

Text&Fotos: kore/LSR, ÖSZ