Erasmus-Mobilität jetzt auch an Allgemein Bildenden Schulen

Bereits seit drei Jahren führt das BG Tanzenberg mit einer italienischen Partnerschule  in Perugia  (Gymnasium Giordano Bruno) erfolgreich SchülerInnen-Mobilitätsprojekte durch. Hierbei verbringen SchülerInnen jeweils einige Wochen bis zu 6 Monate in der jeweiligen Partnerschule und werden als reguläre SchülerInnen im Klassenverband geführt. Die SchülerInnen wohnen bei ausgesuchten Gasteltern mit gleichaltrigen Jugendlichen. Die Integration in der Schulklasse und in den Gastfamilien ermöglicht einen schnellen Spracherwerb sowie Kennenlernen der italienischen Kultur und Lebensweise. Diese Erfahrung bringt nicht nur berufliche sondern auch private Vorteile. Sowohl Reisekosten als auch Unterbringung in der Gastfamilie werden vom EU-Projekt Erasmus+ übernommen.

Die Befürchtung, dass SchülerInnen nach längerem Aufenthalt in der Partnerschule nach der Rückkehr dem Unterricht nicht mehr folgen können, kommentiert Teilnehmerin Elke Leitner so: „Diese 6 Monate in Perugia waren für mich eine unvergessliche Zeit und eine immense Bereicherung in meiner persönlichen Entwicklung. Ich knüpfte sehr viele neue Freundschaften, die immer noch bestehen. Ich würde es wirklich jeden Schüler und jeder Schülerin empfehlen, an diesem Erasmus+ Projekt teilzunehmen. Für mich gab es nach der Rückkehr keine Schwierigkeiten, dem Unterricht am BG Tanzenberg zu folgen, nachdem ich mich über den gelernten Unterrichtsstoff stetig informiert habe.“

Bei der Projektpräsentation im Dezember konnte sich auch Bildungsdirektor Rudolf Altersberger persönlich informieren und befürwortet, dass auch Gymnasien wie das BG Tanzenberg nun auf den Erasmus+ Zug aufspringen und den SchülerInnen diese einmalige Chance des Auslandsaufenthaltes bieten.

Direktor Mag. Gerald Horn unterstützt dieses Projekt und plant eine Erweiterung auch mit Englisch sprechenden Partnerländern. Die Projektleiterin Mag. Sigrid Weitensfelder, selbst Fremdsprachenlehrerin am BG Tanzenberg, ist von den vor Ort perfektionierten Sprachkenntnissen der teilnehmenden SchülerInnen begeistert und wird das Projekt weiterführen.