Bewegung beginnt im Kopf aller am Schulleben Beteiligten

Bewegung ist Voraussetzung für optimale kognitive, psychische, physische und soziale Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Aus diesem Grund wurde das Projekt „Bewegte Schule Österreich“ initiiert, das mittlerweile bundesweit von vielen Pflichtschulen erfolgreich umgesetzt wird. Die Verleihung eines Gütesiegels der Stufen I, II und III soll die Arbeit der Schulen sowie das Engagement der Pädagoginnen und Pädagogen würdigen. In Kärnten haben sich 27 Pflichtschulen (vier NMS, 23 VS) erstmals für dieses Gütesiegel beworben. Ihnen wurde im Landesschulrat in Klagenfurt diese Auszeichnung von Bildungsdirektor Robert Klinglmair gemeinsam mit Hannes Wolf, Fachinspektor für Bewegungserziehung und Sport, sowie Silke Steinacher, Landeskoordinatorin „Bewegte Schule Österreich“ und Schulleiterin der VS Weißenstein, verliehen.

Bildungsdirektor Robert Klinglmair hob das vielschichtige, den gesamten Lern- und Lebensraum umfassende Konzept hervor: „Es geht nicht nur um mehr Sportstunden in der Schule, sondern Bewegung bewusst und damit auch nachhaltig in die Welt der Kinder einzubauen.“ Damit gingen Veränderungsprozesse einher, die sich auf das System Schule und für alle Beteiligten in diesem System positiv auswirken. „Eine Bewegte Schule hat die Aufgabe, ganzheitliches Lernen zu fördern, Schulleben zu gestalten und Schul- und Unterrichtsentwicklung zu unterstützen. Durch bewegten und bewegenden Unterricht wird das kognitive Potential der Schülerinnen und Schüler aktiviert, deren Motivation für das Lernen gesteigert und somit die Basis zum lebenslangen Lernen gelegt“, so Klinglmair. Mit der Verleihung des Gütesiegels „Bewegte Schule“ werden die Arbeit der Schulen und das Engagement von Pädagoginnen und Pädagogen sowie die stetige Weiterentwicklung in diesem Bereich gewürdigt und wertgeschätzt.

„Schule nicht mehr starr erleben, sondern aktiv mitgestalten können, Bewegt sitzen statt Festsitzen, kognitive Fähigkeiten bestmöglich nutzen und damit auch Erfolg und Freude am Lernen empfinden, sind die wichtigen Ansatzpunkte. Dazu bedarf es engagierte Pädagoginnen und Pädagogen, die ihren Beruf als Berufung sehen und so einen wichtigen Beitrag leisten, dass die Idee der Bewegten Schule auch weitergetragen wird und möglichst viele Schulen zu einer Bewegten Schule werden“, betonte Hannes Wolf.

Für Silke Steinacher heißt Schule in Bewegung zu bringen „Schule zu verändern durch eine kind-, lehr- und lerngerechte Rhythmisierung des Unterrichts, durch bewegendes und bewegtes Lernen, durch bewegte Pausen, durch bewegende, beteiligende und damit gesundheitsfördernde Organisationsstrukturen, durch Öffnung der Schule nach außen, durch vernetztes Denken.“

Das Projekt „Bewegte Schule Österreich“ soll mehr Bewegung in vorschulische und schulische Bildungseinrichtungen bringen, da Kinder und Jugendliche heute mit einer veränderten bewegungsarmen Lebenswelt konfrontiert sind. Es treten in der Schule vermehrt Verhaltensweisen auf, die mit Begriffen wie Hyperaktivität, Aufmerksamkeitsstörungen, Konzentrationsschwäche, geringe Frustrationstoleranz oder wenig soziale Fähigkeiten im Umgang mit anderen Menschen beschrieben werden. Das Projekt will diesen Defiziten entgegensteuern und sieht Bewegung als Querschnittsaufgabe für das ganze System Schule. Durch bewegten und bewegenden Unterricht wird das kognitive Potential der Schülerinnen und Schüler aktiviert, deren Motivation für das Lernen gesteigert und somit die Basis zum lebenslangen Lernen gelegt. Bewegung wird als integrativer Teil schulischen Gestaltens gesehen. Viele Forschungsergebnisse, darunter auch Studien des Max Planck-Instituts für Gehirnforschung, belegen die positive Wirkung von Bewegung auf das Lernen.

Zu den sportlichen Auszeichnungen gratulierten den anwesenden Schulleiterinnen und Schulleitern, die jeweils stellvertretend für die gesamte Schule die Urkunden entgegennahmen, auch Pflichtschulinspektorin Barbara Bergner, Pflichtschulinspektor Franz Fister sowie Landesschulinspektorin Beatrice Haidl, ganz herzlich.

Das Gütesiegel „Bewegte Schule Österreich“ wurde an folgende Schulen verliehen:

Stufe I: VS Tröpolach, NMS 2 Klagenfurt, NMS Villach Lind, VS Ebenthal, VS Keutschach, VS Micheldorf, VS Jakling, BZ Metnitz-VS, NMS Völkermarkt, VS Reichenfels, VS St. Ulrich/Goding, VS Reißeck, NMS Arnoldstein, VS Sörg

Stufe II: VS Bodensdorf, VS Millstatt am See, VS Klein St. Paul, VS Sittersdorf, VS Kappel/Krappfeld, VS Steindorf, VS Gurnitz, VS Himmelberg, VS Hohenthurn, VS Weitensfeld

Stufe III: VS Launsdorf, VS Köstenberg, VS Weißenstein

Weiterführende Infos unter: www.bewegteschule.at

Text&Foto: LPD, LSR